Kursdetails

221-1010 Exkursion zur Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg

Beginn Sa., 12.03.2022, 10:00 - 15:00 Uhr
Kursgebühr 20,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Fachkundige Führung vor Ort

Die Wewelsburg ist ein burgähnliches Renaissanceschloss im Stadtteil Wewelsburg der Stadt Büren im Kreis Paderborn. Sie wurde hoch über dem Almetal zwischen 1603 und 1609 von Paderborner Fürstbischöfen erbaut.
Von 1933 bis 1945 wurde die Burg von der SS (Schutzstaffel) genutzt und umgebaut. Die Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg informiert umfassend über diese Zeit, sowohl über die lokalen Tätigkeiten der Schutzstaffel als auch über die allgemeine Geschichte der Schutzstaffel der NSDAP (National Sozialistische Deutsche Arbeiter Partei). Zugleich wird hier der Opfer der SS-Gewalt gedacht.
Die SS entwickelte sich unter Reichsführer Himmler zu einer der mächtigsten Organisationen im "Dritten Reich". Sie verstand sich als soldatische und rassische Elite. Die Umsetzung dieses Anspruchs und ihrer menschenverachtenden, radikalen Ideologie brachte Millionen von Menschen den Tod.
Dieses elitäre Selbstverständnis machte die Wewelsburg zu Himmlers Lieblingsimmobilie. Er ließ sie im Laufe der Zeit zu einer elitären und zentralen Versammlungsstätte der SS umformen. Dazu gehörte auch die Einrichtung eines Konzentrationslagers, dessen Häftlinge das Bauvorhaben umsetzten. Mindestens 1.229 Menschen starben vor Ort infolge der Arbeits- und Haftbedingungen sowie Misshandlung und Willkür durch die SS-Wachmannschaften. Das Konzentrationslager in Wewelsburg war aber auch Exekutionsort der Gestapo.

Im Rahmen der Exkursion besuchen Sie die Dauerausstellung "Ideologie und Terror der SS" im ehemaligen SS-Wachgebäude auf dem Burgvorplatz, sehen einen Einführungsfilm und machen einen zeitgeschichtlichen Ortsrundgang.




Kursort

Exkursion




Termine

Datum
12.03.2022
Uhrzeit
10:00 - 15:00 Uhr
Ort
Exkursion